Das Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover. Dort können jetzt täglich bis zu 450 Menschen geimpft werden.
  • Das Impfzentrum auf dem Messegelände in Hannover. Dort können jetzt täglich bis zu 450 Menschen geimpft werden.
  • Foto: picture alliance/dpa

Schleppender Beginn im Norden: Erste Impfzentren öffnen – doch das wichtigste fehlt

Schon seit Dezember ist bekannt, wo und wie die große Impfkampagne gegen Corona ablaufen soll. Jetzt geht es los in den Impfzentren. Doch weil der Impfstoff fehlt, können sich bisher nur wenige Tausend Senioren über einen Termin freuen 

Am Montag nehmen die ersten der 50 Corona-Impfzentren in Niedersachsen den Betrieb auf. So sollen in Hannover, Wallenhorst, Lingen, Papenburg und Georgsmarienhütte die ersten Impfungen nach Terminvergabe stattfinden. Eine Übersicht, welches Impfzentrum wann startet, hat das Gesundheitsministerium aber nicht.

Niedersachsen: Impfzentren stehen bereit – doch das wichtigste fehlt

Es zeichnet sich insgesamt ein verhaltener Beginn ab. Eine Reihe von Zentren hatte in den vergangenen Tagen bereits mitgeteilt, dass sie wegen des knappen Impfstoffs erst später starten können als ursprünglich geplant: beispielsweise in Lüneburg und Bad Fallingbostel am 4. Februar und in Esens am 15. Februar.

Hannover: 450 Impfungen am Tag auf Messegelände möglich

Auf dem Messegelände in Hannover können dagegen von Montag an bis zu 450 Menschen am Tag geimpft werden. Sobald mehr Impfstoff da ist, sollen dort sogar bis zu 1000 Impfungen am Tag möglich sein. „Alle Menschen wünschen sich schnell eine Impfung, um wieder am Leben teilnehmen zu können, ohne Angst zu haben. Aber wir sind abhängig von der Produktion des Vakzins und werden Geduld brauchen“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau (SPD).

Video: AstraZeneca liefert der EU jetzt doch mehr Impfstoff

Die Terminvergabe war angesichts des überschaubaren Angebots und einer enormen Nachfrage landesweit schwierig. Nach Angaben des Corona-Krisenstabs vom Freitag waren rund 13.000 Impftermine vergeben und 2700 weitere noch verfügbar. Gut 6000 Menschen standen zu dem Zeitpunkt bereits auf der Warteliste.

Das könnte Sie auch interessieren: Millionärspaar erschleicht sich Corona-Impfung

Anmelden für die Termine können sich Frauen und Männer, die 80 Jahre und älter sind. Diese Gruppe umfasst in Niedersachsen rund 550.000 Menschen. Für die Terminvergabe stehen die Hotline (0800) 9988665 und die Webseite www.impfportal-niedersachsen.de bereit. (dpa/maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp