• Foto: dpa

Schlangenlinien auf der A7: Polizei stoppt LKW-Fahrer mit 3,2 Promille

Hannover –

Das Ergebnis des Alkohol-Kontrolle überraschte selbst die erfahrenen Beamten: Gegen 17 Uhr am Montag stoppte die Polizei Hannover einen Schlangenlinien fahrenden LKW auf der A7. Ein Atemtest ergab – der 35-jährige Fahrer lenkte seinen Sattelzug mit unglaublichen 3,2 Promille.

Zuvor war der Lasterfahrer mehreren Autofahrern aufgefallen, die die Polizei alarmierten. Auf der A7 Richtung Hamburg fuhr der 35-Jährige deutliche Schlangenlinien auf der Autobahn. Die Beamten lotsten den Sattelzug auf den Parkplatz Springhorst.

Ein Atemtest bestätigte: Der Fahrer war volltrunken. 3,2 Promille! Daraufhin musste der Mann die Polizisten zur Wache begleiten, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt und eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro einbehalten, so die Polizeidirektion Hannover.

Das könnte Sie auch interessieren:Fast zwei Promille – Suff-Fahrerin torkelt zu Fuß vor Polizei davon

Vergangenes Jahr wurden 6.650 LKW-Fahrer im Zuständigkeitsbereich Hannover untersucht. Hier soll es, laut Polizeidirektion Hannover, nur in zwei Fällen zu Strafverfahren wegen Alkohols am Steuer gekommen sein. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp