• Die Driftspuren auf dem Fußballplatz vom SV Hörnerkirchen aufgenommen aus der Luft.
  • Foto: TV-NewsKontor

Schaden geht in die Tausende: Hier wüteten Unbekannte mit Autos auf einem Fußballplatz

Brande–Hörnerkirchen –

In Hörnerkirchen (Kreis Pinneberg) ist fassungslos: Am Dienstag entdeckten Vereinsmitglieder des ansässigen SV Hörnerkirchen tiefe Reifenabdrücke in den eigenen Fußballfeldern. Diese entpuppten sich als Driftspuren. Der Verein hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt und sucht nach Hinweisen auf den oder die Täter.   

„Hier werden das Ehrenamt und die Vereinsarbeit mit Füßen getreten”, schreibt der Fußballvorstand des SV Hörnerkirchen auf seiner Facebook–Seite. In der Nacht zum 2. Februar wurde von Unbekannten der Neuschnee genutzt, um mit Autos über die Fußballfelder zu driften.

Im Norden: Schaden von 7000 Euro

Tiefe Reifenspuren ziehen sich durch die Sportplätze des Amateurvereins. Nicht nur der reguläre Trainingsplatz sondern auch der offizielle Spielplatz wurde beschädigt. Laut Vorstand des Vereins beläuft sich der entstandene Schaden auf über 7000 Euro.

Der Fußballvorstand betont in dem Facebook-Post, wie viel Geld, Mühe und Arbeit in die Instandhaltung der Fußballplätze fließt. Damit die Plätze bald wieder bespielbar werden, hat der Verein eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Die Finanzierung sei für den kleinen Verein gerade in Corona–Zeiten problematisch.

Neuer Inhalt (1)

Die Driftspuren auf dem Fußballplatz vom SV Hörnerkirchen aufgenommen aus der Luft.

Foto:

TV Newskontor

Das könnte Sie auch interessieren: HSV–Profi im Interview: „Ich möchte das Vertrauen zurückzahlen”

Auf Facebook appelliert der Vorstand an Mitwisser und Mittäter, sich freiwillig bei der Polizei zu melden. Für Hinweise auf den oder die Täter hat die Gemeinde Hörnerkirchen zusätzlich eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. (mp) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp