Eier Symbolbild
  • Wegen einer möglichen Belastung mit Salmonellen hat DANÆG aus Dänemark Eier zurückgerufen. (Symbolbild)
  • Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

Salmonellen-Verdacht: Unternehmen ruft Eier in Norddeutschland zurück

Im Rahmen einer Qualitätskontrolle hat die dänische Firma „Danaeg“ Salmonellen-Verdacht bei einigen in Norddeutschland vermarkteten Eiern festgestellt. Die entsprechenden Produkte hat das Unternehmen aus dem Verkauf nehmen lassen.

Wie „Danaeg“ am Samstag mitteilte, seien folgende Artikel betroffen: „DANÆG Große Freiheit 6 Stck“ (EAN 5701105522668), „DANÆG Frei 10 Stck.“ (EAN 5701105526154) und „DANÆG Galina Freilandeier 6 Stck.“ (EAN 5701105526925). Von dem Verzehr werde dringend abgeraten. Die Eier seien mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 01.11.2021, 03.11.2021, 05.11.2021, 08.11.2021, 10.11.2021, 11.11.2021, 12.11.2021 und 15.11.2021 versehen und mit der Printnummer 1DK081131 gekennzeichnet.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Wo genau die Eier in Norddeutschland verkauft wurden, teilte die Firma nicht mit. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Rückruf bei Lidl: Machen diese Produkte etwa high?

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach der Infektion mit Durchfall, Bauchschmerzen, gelegentlichem Erbrechen und leichtem Fieber. Die Beschwerden klingen in der Regel nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp