• Foto: dpa

Rumänischer Sattelzug kontrolliert: Gleich zwei Anzeigen gegen Fahrer erstattet

Neubrandenburg –

Polizisten des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow haben am Mittwoch in Neubrandenburg einen Sattelzug angehalten und kontrolliert. Die Folge: Zwei Strafanzeigen!

Die beiden 37- und 38-jährigen  Fahrer waren gerade auf ihrem Weg von Berlin zu einer Neubrandenburger Firma, als die Beamten den Sattelzug für eine Kontrolle von der Straße holten.

Bei Berufsfahrern wird neben Personalien, Führerschein und Fahrzeugpapieren auch die ordnungsgemäße Bedienung des Fahrtenschreibers kontrolliert. Jeder Fahrer hat dafür eine eigene Karte, auf der Fahrt- und Ruhezeiten – und weitere Details – aufgezeichnet werden.

Fahrer wollten vor der Kontrolle schnell die Plätze tauschen

Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrkarten der beiden Fahrer vertauscht sind. Es wurde also gerade aufgezeichnet, dass der Beifahrer fahren würde, obwohl er das nicht tat. Den Versuch der beiden, kurz vor der Kontrolle noch die Sitzplätze zu tauschen, konnten die Polizeibeamten verhindern.

Dadurch haben sich die beiden Männer wegen Fälschung beweiserheblicher Daten und Missbrauch von Ausweispapieren strafbar gemacht. Gegen die Fahrer wurde Anzeige erstattet und vor Ort mussten sie vorerst jeweils 600 Euro bei den Beamten hinterlegen.

Das könnte Sie auch interessieren:Handelte er mit Drogen? Bekiffter Lkw-Fahrer bei Verkehrskontrolle erwischt

Durch die korrekte Nutzung des Fahrtenschreibers soll gewährleistet werden, dass Berufsfahrer ausreichend Ruhe zwischen den Fahrten bekommen, Geschwindigkeitsüberschreitungen aufgedeckt werden und gegebenenfalls Unfälle besser dokumentiert sind. Immer wieder kommt es zu Manipulationen oder – wie in diesem Fall – falschen Verwendungen der Geräte. (pk)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp