Sachverständige untersuchen die Straßenbahn in Rostock, die eine 85 Jahre alte Frau tödlich erfasst hat.
Sachverständige untersuchen die Straßenbahn in Rostock, die eine 85 Jahre alte Frau tödlich erfasst hat.
  • Sachverständige untersuchen die Straßenbahn in Rostock, die eine 85 Jahre alte Frau tödlich erfasst hat.
  • Foto: dpa-Zentralbild | Frank Hormann

Tragischer Unfall: Straßenbahn überfährt Seniorin (85)

Eine ältere Frau übersieht an einem Übergang in Rostock eine Straßenbahn – und wird frontal erfasst. Reanimierungsversuche bleiben erfolglos. Die 85-Jährige verstirbt noch am Unfallort.

Nach ersten Erkenntnissen habe die 85-Jährige am Donnerstagvormittag im Stadtteil Lütten Klein an einem Übergang die Gleise überquert, ohne die herannahende Straßenbahn wahrzunehmen, teilte die Polizei mit. Die Bahn habe noch gebremst und geklingelt. „Die Dame wurde frontal erfasst“, sagte ein Polizeisprecher.

Rostock: Frau (85) stirbt nach Unfall mit Straßenbahn

Die Frau erlitt schwere Kopfverletzungen. Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg: Sie verstarb noch am Unfallort. Der 51-jährige Straßenbahnfahrer erlitt einen Schock und musste behandelt werden.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Eine zwischenzeitige Sperrung der Linien 1 und 5 zwischen der Mecklenburger Allee und der Thomas-Morus-Straße hob die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) bis zum Mittag wieder auf. Zeitweise verkehrten Schienenersatzbusse. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 2000 Euro. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp