Der angefahrene Laternenmast in Rostock.
Der angefahrene Laternenmast in Rostock.
  • Der angefahrene Laternenmast in Rostock.
  • Foto: Stefan Tretropp

Auf dem Weg nach Hause: Mann verliert Kontrolle – und kracht mit Auto gegen Mast

Ein Autofahrer hat am Donnerstagabend die Kontrolle über sein Fahrzeug auf der Rostocker Stadtautobahn verloren und ist gegen eine Laterne gefahren. Der Lichtmast knickte daraufhin um und fiel aus, der Mann am Steuer wurde leicht verletzt.

Der Verkehrsunfall hatte sich gegen 21.30 Uhr im Ortsteil Warnemünde ereignet. Der 36-jährige Fiat-Fahrer kam laut Polizei gerade von der Spätschicht aus dem Ostseebad und befand sich auf dem Weg nach Hause. Am Ortsausgang überholte ihn auf der Stadtautobahn ein anderer Pkw auf Höhe einer Kleingartenanlage so zügig, dass der 36-Jährige derart irritiert war, dass er die Kontrolle verlor. So kam der Mann mit seinem Fiat-Kleinwagen ins Trudeln und nach rechts von der Fahrbahn ab. Er kollidierte frontal mit einem Lichtmast, welcher daraufhin schräg hängen blieb.

Rostock: Mann verliert Kontrolle – und kracht mit Auto gegen Mast

Neben der Polizei, einem Rettungs- und Notarztwagen eilte auch die Feuerwehr zur Unglücksstelle. Der 36-Jährige erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen und kam rein vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Stadtautobahn blieb am Ausgang von Warnemünde teilweise einspurig gesperrt. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke entfernte den Lichtmast, der sonst für Fußgänger und Radfahrer eine große Gefahr dargestellt hätte. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp