Der Seenotrettungskreuzer „Eugen“ war in der Nacht zu Freitag vor Norderney im Einsatz.
  • Der Seenotrettungskreuzer „Eugen“ war in der Nacht zu Freitag vor Norderney im Einsatz.
  • Foto: Die Seenotretter – DGzRS

Retter bergen Seglerin in der Ostsee – Yacht läuft vor Norderney auf Grund

Seenotretter mussten am Freitag einer Seglerin nahe der deutsch-dänischen Grenze zu Hilfe eilen. Bei der 48-Jährigen bestand der Verdacht auf einen Schlaganfall. Auch auf der Nordsee waren am Freitag Seenotretter im Einsatz: Vor Norderney war eine Segelyacht mit vier Menschen an Bord auf Grund gelaufen.

Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) schaffte es die Seglerin am Freitagvormittag noch selbst, einen Notruf abzugeben. Nur wenige Minuten später sei der Seenotrettungskreuzer „Fritz Knack“ bereits auf dem Weg zur Segelyacht gewesen, die sich knapp zwölf Kilometer entfernt im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark aufhielt.

Ostsee: Verdacht auf Schlaganfall bei Seglerin

Die Seenotretter übernahmen anschließend die Yacht, brachten diese in den Olpenitzer Hafen und versorgten die 48-jährige noch an Bord. Anschließend kam die Frau zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

Der Seenotretter „Fritz Knack“ half einer Seglerin auf der Ostsee.
Der Seenotretter „Fritz Knack“ half einer Seglerin auf der Ostsee.

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mussten Seenotretter auf der Nordsee vor Norderney ausrücken. Dort war eine Segelyacht zwischen Norderney und Juist auf Grund gelaufen. Vier Menschen befanden sich auf der 14 Meter langen Yacht, die laut DGzRS durch den Seegang immer wieder auf den harten Sand geworden wurde.

Nordsee: Seenotretter befreien Segelyacht vor Norderney

Der alarmierte Rettungskreuzer „Eugen“ konnte die Segelyacht schließlich mit einer Schleppleine frei ziehen. Gegen Mitternacht liefen sowohl „Eugen“ als auch die Yacht sicher auf Norderney ein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp