• Bei dem Mann wurden über 30 Waffen sichergestellt. (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa

Polizei will Waffen beschlagnahmen: Beamte erleben Überraschung bei Hausdurchsuchung

Wietze –

Wegen Körperverletzung und anderer Straftaten war einem Mann aus in Wietze (Landkreis Celle) die Waffenbesitzkarte für seine vier angemeldeten Waffen entzogen worden. Weil er diese aber trotz Aufforderung nicht abgab, rückte die Polizei bei dem 46-Jährigen an. Dabei entdeckten die Beamten ein ganzes Waffenarsenal.

Wie die Polizei Celle mitteilte, sei der 46-Jährige in der Vergangenheit mehrfach durch Straftaten wie Körperverletzung aufgefallen. Aus diesem Grund entschloss sich die Behörde, dem Mann den Waffenschein zu entziehen und den Besitz von Waffen zu untersagen. Er wurde aufgefordert, die vier angemeldeten Schusswaffen abzugeben. Das tat er aber nicht.

Polizei findet 30 Gewehre und mehr als 1000 Schuss

Daher wurde eine Hausdurchsuchung angeordnet. Als dieser Beschluss dann am Donnerstagmorgen vollstreckt wurde, staunten die Beamten: Die vier angemeldeten Waffen fanden sie zwar nicht – dafür aber mehr als 30 Gewehre und mehr als 1000 Schuss Munition.

Eine Erlaubnis für deren Besitz lag nicht vor. Nun wird gegen den 46-Jährigen wegen illegalen Waffenbesitzes ermittelt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp