• Foto: dpa

Polizei sucht Zeugen: Irrsinn! Schuss auf Linienbus – Passagierin knapp verfehlt

Hannover-Bemerode –

Der Busfahrer hörte nur einen Knall: Am Montagabend wurde ein Linienbus in Hannovers Stadtteil Bemerode angeschossen. An Bord war nur ein Fahrgast, knapp wurde es trotzdem.

Gegen 19.35 Uhr wurde laut den Ermittlungen der Polizeidirektion Hannover ein Bus der Linien 340 angeschossen. Er war gerade auf der Straße Boulevard de Montreal in Richtung Lissabonner Allee unterwegs. Plötzlich vernahm der 63-jährige Fahrer einen Knall. Bei einer anschließenden Untersuchung des Busses wurde eine gesplitterte Scheibe mit Schussloch festgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Blutiger Streit – Männer prügeln aufeinander ein – dann fällt ein Schuss

In der Nähe der getroffenen Scheibe saß eine 77-jährige Frau. Außer ihr war kein Fahrgast an Bord. Sie blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt. Sofort begannen mehrere Streifenwagen mit der Fahndung und auch Polizeihunde kamen zum Einsatz, dennoch blieb die Suche erfolglos. Nun wurden Ermittlungen wegen versuchter Tötung aufgenommen.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Diese können sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 melden. (pk)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp