• Foto: picture alliance/dpa

Polizei-Coup: Ein Dealer geschnappt – doch zwei Männer müssen ins Gefängnis

Kiel –

Einen Batzen Bargeld, dazu in typischen Tütchen verpacktes Marihuana: Am Freitag gelang der Polizei die Festnahme eines mutmaßlichen Drogenhändlers in Mettenhof. Der Tatverdächtige kam in Untersuchungshaft – und noch einen weiteren Mann setzte die Polizei fest.

Ein Hinweis brachte die Beamten auf seine Fährte: Am Freitagabend führten die Beamten zunächst eine Personenkontrolle im Bereich des Skandinaviendamms durch. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der 22-jährige Mann Handel mit Betäubungsmitteln betreibe. Die Ermittler fanden bei ihm Marihuana und einen hohen dreistelligen Bargeld-Betrag.

Kiel: Polizei schnappt jungen Drogendealer

Anschließend wurde die Wohnung des Verdächtigen durchsucht. Auch hier wurden die Beamten fündig: etwa 220 Gramm Marihuana und knapp 30 Gramm Kokain wurden sichergestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren: Mehrere Verletzte, auch Kinder – Mercedes rast in Rosenmontagszug in Hessen

Der 22-Jährige kam daraufhin in Polizeigewahrsam und anschließend in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen führt die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kieler Kriminalpolizei.

Polizei trifft bei Durchsuchungen auf anderen Straftäter

Während der Durchsuchungen trafen die Polizisten darüber hinaus zufällig auf einen 42-Jährigen, der mit den eigentlichen Maßnahmen nicht in Verbindung stand.

Bei seiner Überprüfung stellte sich allerdings heraus, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl über die Dauer von fünf Monaten vorlag. Er kam direkt nach Verkündung des Haftbefehls in eine JVA. (vd)

 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp