Bei dem Absturz eines Sportflugzeuges starben vermutlich zwei Menschen (Symbolbild).
  • Bei dem Absturz eines Sportflugzeuges starben vermutlich zwei Menschen (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa/Patrick Pleul

Pilot aus Hamburg: Sportflugzeug abgestürzt! Mann schwer verletzt

Teldau/Boizenburg –

Am Montagabend ist ein Pilot in einem Sportflugzeug bei Teldau (Mecklenburg-Vorpommern) abgestürzt. Er erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Beim Absturz eines Ultraleichtflugzeuges bei Teldau im Kreis Ludwigslust-Parchim hat sich der Pilot am Montagabend gegen 20.23 Uhr schwer verletzt. Das teilte das Polizeipräsidium Rostock mit.

Teldau: Sportflugzeug abgestürzt! Pilot verletzt sich schwer

Nach ersten Erkenntnissen soll der Mann bei Dunkelheit am Montagabend mehrfach zu Landungen auf dem kleinen Sonderflugplatz Teldau angesetzt, aber die Landebahn immer wieder verfehlt haben. Letztlich sei das Flugzeug aus etwa 30 Metern Höhe auf einen angrenzenden Acker gestürzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Sportflugzeug stürzt ab — Insassen bleiben völlig unverletzt

Die genaue Unfallursache ist laut Polizei noch nicht bekannt. Der 68 Jahre alte Pilot aus Hamburg wurde bei dem Absturz schwer verletzt und in ein Hamburger Krankenhaus gebracht. Er soll nicht in Lebensgefahr schweben.

Flugzeug-Absturz in Teldau: Pilot ins Krankenhaus gebracht

Im Flugzeug befanden sich keine weiteren Personen. Laut Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von 170 000 Euro — das Kleinflugzeug wurde komplett zerstört. Die Wrackteile seien beschlagnahmt worden.

Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Ludwigslust übernommen. Experten untersuchten die Wrackteile des Sportflugzeuges sowie die Bedingungen an dem kleinen Flugplatz mit der rund 350 Meter langen Landebahn. (dpa/aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp