Vor dem Terminal 1 des Flughafen Sylt parken seit Corona deutlich weniger Fahrzeuge. 
  • Vor dem Terminal 1 des Flughafen Sylt parken seit Corona deutlich weniger Fahrzeuge. 
  • Foto: picture alliance/dpa

Passagierzahlen eingebrochen: Düstere Prognose des Sylter Flughafen-Chefs

Sylt –

Die Corona-Krise geht auch an der Lieblingsinsel der Hamburger nicht vorbei. 2019 hat der Sylter Flughafen noch ein Plus bei den Passagierzahlen verzeichnet. Dieses Jahr sieht es Corona-bedingt nicht so rosig aus. Die Folgen der Pandemie könnten noch Jahre zu spüren sein.

Auch der Flughafen Sylt hatte 2020 mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Luftverkehr zu kämpfen. „Wir werden 2020 etwa 35 bis 40 Prozent weniger Passagiere haben“, sagte Geschäftsführer Peter Douven.

Corona-Maßnahmen werden noch Jahre später Auswirkungen haben

Dies sei im Vergleich zur Branchenentwicklung mit einem Minus von mehr als 80 Prozent zwar noch vergleichsweise erfreulich, schmerze aber natürlich sehr. Die Auswirkungen der notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie seien erheblich. Douven rechnet damit, dass sie bis etwa 2023 nachwirken. „Dann könnte das Niveau von 2019 wieder erreicht werden.“ Damals hatten rund 140.000 Passagiere den Sylter Airport genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren: So ändert sich das Essverhalten in der Corona-Krise

Im neuen Jahr will der Flughafen Sylt das Ergebnis von 2020 halten. „Das wäre in Anbetracht stark angeschlagener Airlines und reduzierter Kapazitäten bereits ein Erfolg“, sagte Douven. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp