• Foto: Revierfoto/dpa

Notruf aus der Bahn: Hansa-Schläger prügeln HSV-Fan blutig

Schwerin –

Vergangenen Sonnabend ging kurz vor Mitternacht ein Hilferuf aus der Regionalbahn RE 4321 beim Bundespolizeirevier Schwerin ein. Eine Frau meldete, dass ihr Ehemann von einer Gruppe Fußballfans angegriffen worden sei. 

Der Mann soll von Fans des FC Hansa Rostock wegen seines HSV Schals angegangen worden sein. Die Gruppe wollte ihm den Schal abnehmen, wobei er von einem der Angreifer sogar geschlagen wurde und eine blutige Lippe erlitt. Außerdem wurde die Frau von den Angreifern mehrfach schwer beleidigt, berichtete sie der Polizei. 

Hansa-Fan schlägt Mann wegen HSV-Schal

Nachdem sie dem Mann nicht den Schal abnehmen konnten, begab sich die Gruppe in ein anderes Abteil. Mehrere Mitreisende bestätigten den Vorfall gegenüber der Polizei. Die Bundespolizisten wollten die Täter am Hauptbahnhof Schwerin abfangen, doch die Gruppe verließ den Zug wohl schon bei einem vorherigen Halt. Sofort wurde eine Fahndung an den Haltepunkten in Schwerin eingeleitet – ohne Erfolg.  Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen wegen versuchten Raubes, Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren:St. Pauli – Nach Ärger um Banner im Gästeblock: Das sind die größten Skandal-Plakate

Die Beamten suchen jetzt nach weiteren Zeugen, die Angaben zur Gruppe der Angreifer oder Hinweise zum Sachverhalt haben. Zeugen können sich bei der Bundespolizeiinspektion Rostock telefonisch unter der (0381) 2083-111 oder -112 melden. Außerdem kann man sich über die (0800) 6888 000 bei der kostenfreien Hotline der Bundespolizei oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp