Eine Frau baut mit ihrer Tochter einen Schneemann am Hexenritt in Braunlage.
Eine Frau baut mit ihrer Tochter einen Schneemann am Hexenritt in Braunlage.
  • Eine Frau baut mit ihrer Tochter einen Schneemann am Hexenritt in Braunlage.
  • Foto: dpa / Matthias Bein

Zum Nikolaus: Hier verwandelt sich der Norden in ein Winter-Wunderland

In den höher gelegenen Regionen im Norden ist der Winterausbruch kaum mehr zu übersehen, oder wie Rolf Zuckowski singen würde: „Die Welt sieht wie gepudert aus.“ Rechtzeitig zum Nikolaustag präsentiert sich der Harz mit einer feinen Schneedecke, die immer weiter wächst – und Wintersportfans langsam träumen lässt.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet für die kommenden Tage weitere Schneefälle in Berglagen. Am Dienstag gab es dort am Morgen noch bis zu drei Zentimeter Schnee, bei Tagestemperaturen bis zu zwei Grad im Harz. Für die Nacht zu Mittwoch und den darauffolgenden Tag kündigte der DWD leichte Schneefälle für Niedersachsen an, unter anderem auch für den Südosten mit dem Harz – bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Bis Freitag bleibe das Wetter dann voraussichtlich ähnlich.

Schneefall im Harz: Start der Wintersportsaison naht

Im Skigebiet am Wurmberg, an der niedersächsischen Grenze zu Sachsen-Anhalt, reicht das noch nicht für einen Liftbetrieb, sagte Betriebsleiter Fabian Brockschmidt. Aktuell würden letzte routinemäßige Revisionsarbeiten an der Seilbahn durchgeführt.

Die Schneekanonen seien bisher nicht in Betrieb, obwohl das Wetter es zulasse: „In der hektischen Adventszeit rechnen wir ohnehin nicht mit den meisten Besuchern.“

Pferde begrüßen sich auf einer schneebedeckten Koppel im Harz. dpa / Matthias Bein
Pferde begrüßen sich auf einer schneebedeckten Koppel im Harz.
Pferde begrüßen sich auf einer schneebedeckten Koppel im Harz.

Wegen der hohen Energiepreise sei man in diesem Jahr zudem zurückhaltender bei der Schneeherstellung. Erst wenn dauerhaft kalte Tage absehbar seien, sollen die Schneemaschinen angestellt werden. Die Seilbahn soll am 25. Dezember wieder ihren Betrieb aufnehmen – wenn möglich inklusive Skibetrieb.

Das könnte Sie auch interessieren: Daheim beim „kleinen Lord“: Hier entstanden die großen Weihnachtsfilme

Im Skicentrum Hohegeiß im Harz, in dem ab diesem Jahr nur noch gerodelt werden kann, soll der Betrieb hingegen am Samstagvormittag starten. Ab 10 Uhr soll einer der drei Schlepplifte für Rodler öffnen, wie Betreiber Thomas Rust mitteilte. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp