Das Auto wurde von der S-Bahn erfasst.
  • Das Auto wurde von der S-Bahn erfasst.
  • Foto: Polizei

Zug aus Hamburg kollidiert mit Auto – zwei Frauen haben großes Glück

Zug-Unglück im Kreis Stade: Laut Polizei-Angaben wollten eine 73-jährige Autofahrerin aus Buxtehude und ihre Begleiterin (72) am Dienstagabend mit ihrem Toyota den Bahnübergang „Grüner Wald“ zwischen Buxtehude und Neukloster überqueren und blieben liegen. Kurz darauf wurde das Auto von einer S-Bahn erfasst – doch die Frauen hatten großes Glück.

„Sie bog an dem Übergang zu früh ein und fuhr mit der Fahrzeugfront ins Gleisbett“, beschreibt Rainer Bohmbach, Polizeipressesprecher den Vorfall. „Dort blieb das Auto anschließend liegen.“ Beide Frauen stiegen noch rechtzeitig aus dem Wagen und brachten sich in Sicherheit. Der S-Bahn-Führer aus Hamburg konnte nicht mehr bremsen – es kam zum Zusammenstoß.

Zug aus Hamburg kollidiert mit Auto – Frauen haben großes Glück

„Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt“, so Bohmbach weiter. Feuerwehr und Rettungsdienst mussten nicht eingreifen, konnten wieder abrücken. Zusammen mit Passanten schoben Polizisten den Toyota aus dem Gleis-Bereich. An dem Auto entstand laut Bohmbach „erheblicher Sachschaden“, der Zug sei nur leicht beschädigt worden.


MOPO Der Newswecker der MOPO
Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Bahn-Führer konnte den Zug daher nach der Begutachtung durch einen Notfallmanager der Bahn wieder weiterfahren. Die Strecke war in beide Richtungen für etwa eine Stunde voll gesperrt. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp