Vor dem Amtsgericht in Celle kam es am Donnerstag zu einem Verbrechen.
  • Vor dem Amtsgericht in Celle kam es am Donnerstag zu einem Verbrechen.
  • Foto: picture alliance/dpa

Unmittelbar vor Prozess: Schüsse am Amtsgericht in Celle – zwei Tote

Celle –

Im niedersächsischen Celle hat ein Mann am Donnerstag in der Nähe des dortigen Amtsgerichts eine Frau erschossen und anschließend Suizid begangen. Offenbar geschah das Verbrechen kurz vor einem anberaumten Prozess in dem Gebäude.

Die Polizei ging von einem Geschehen ausschließlich zwischen der Frau und dem Mann aus. Weitere Beteiligte oder Verletzte gab es nicht.

Amtsgericht Celle: Zwei Tote bei Schießerei

Laut Sprecher war die Polizei gegen 10.30 Uhr über Verletzte in der Nähe des Amtsgerichts informiert worden. Einsatzkräfte entdeckten einen Mann sowie eine Frau mittleren Alters, beide wiesen tödliche Verletzungen auf. Nach ersten Erkenntnissen schoss der Mann auf die Frau, bevor er sich selbst tötete.

Im Amtsgericht war ein Prozess zwischen zwei Parteien angesetzt gewesen. Worum es bei dem Prozess ging ist noch unklar. Polizeiangaben zufolge wartete einer der Prozessbeteiligten im Eingangsbereich auf den Prozessgegner. Als dieser eintraf, fielen die Schüsse. 

Das könnte Sie auch interessieren: Schüsse in Billstedt – Mann lebensgefährlich verletzt

Gefahr für die Bevölkerung bestand laut einer Polizeisprecherin nicht. Der Tatort wurde abgeriegelt. Die Mordkommission ermittelt. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp