x
x
x
Beamte der Niedersächsischen Polizei im Einsatz
  • Beamte der niedersächsischen Polizei im Einsatz (Symbolbild)
  • Foto: imago images/Fotostand

Teenager stundenlang misshandelt: Mutmaßliche Täter selbst kaum älter

Wegen banden- und gewerbsmäßigen Handelns mit Betäubungsmitteln sind am Mittwoch in Friesoythe und Bösel im Landkreis Cloppenburg sechs Wohnungen durchsucht worden. Eine Ermittlungsrichterin erließ zudem Haftbefehle gegen drei Personen – sie sollen einen 17-Jährigen schwer misshandelt und ausgeraubt haben.

Gegen eine sechsköpfige Gruppe im Alter von 17 bis 19 Jahren wird unter Leitung der Staatsanwaltschaft Oldenburg seit einigen Monaten ermittelt, wie die Polizei mitteilte. Zudem stehen ein 18-jähriger Friesoyther sowie ein 19-jähriger Böseler aus dieser Gruppe sowie ein weiterer 17-Jähriger aus Bösel im Verdacht, in der vergangenen Woche einen 17-Jährigen 19 Stunden lang festgehalten zu haben.

Cloppenburg: Haftbefehle gegen drei Räuber

Dabei sollen die drei ihn abwechselnd misshandelt haben. Er habe die Schlüssel zum elterlichen Wohnhaus aushändigen müssen, in dem die mutmaßlichen Täter dann diversen Schmuck entwendet hätten.

Das könnte Sie auch interessieren: Tankstellen-Überfall in Hamburg – Polizei sucht auffälliges Täterduo

Danach durfte das schwer verletzte Opfer gehen. Eine Richterin am Amtsgericht Cloppenburg erließ gegen die drei Haftbefehle wegen Freiheitsberaubung, schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp