Ein Polizeiwagen mit Blaulicht (Symbolfoto)
  • Die Polizei fand den Mann schlafend am Steuer seines Wagens (Symbolfoto).
  • Foto: Imago

Sturzbetrunken im Norden: Autofahrer schläft nach Unfall ein

Ein Autofahrer im Landkreis Gifhorn ist eingeschlafen, nachdem er betrunken einen Unfall gebaut hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Glücklicherweise wurde kein anderer Verkehrsteilnehmer verletzt.

Ein 58-Jähriger hatte sich im Landkreis Gifhorn sturzbetrunken hinters Steuer gesetzt. Wie die Polizei am Freitagmorgen berichtete, fanden Beamte der Polizei Wittingen den Mann am späten Mittwochabend in der Gemeinde Dedelstorf in einem Skoda sitzend. Dort schlief er mit laufenden Motor, nachdem er zuvor gegen eine hölzerne Sitzbank gefahren war.

Autofahrer schläft nach Unfall mit 2,5 Promille ein

Die Beamten weckten den Mann und stellten Alkoholgeruch fest. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,51 Promille.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, sein Führerschein wurde sichergestellt. An dem Skoda und der Sitzbank entstand leichter Sachschaden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp