x
x
x
Der Opel wurde vom Zug noch über eine längere Strecke mitgeschleift.
  • Der Opel wurde vom Zug noch über eine längere Strecke mitgeschleift.
  • Foto: Feuerwehr Elbtalaue/hfr

Zug erfasst Auto an Bahnübergang im Norden – Fahrer stirbt

Tragischer Unfall: Am Samstagmittag ist ein Regionalzug an einem Bahnübergang im Landkreis Lüchow-Dannenberg mit einem Auto kollidiert. Der Wagen wurde noch eine längere Strecke mitgeschleift – der Fahrer des Wagens verstarb am Unfallort. Die Bahnstrecke wurde für die weiteren Maßnahmen voll gesperrt.

Der Unfall geschah gegen 11.45 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang in Pisselberg (Landkreis Lüchow-Dannenberg): Ein Opel befand sich gerade auf den Schienen des Bahnübergangs, als ein heranfahrender Regionalzug das Auto erfasste. Obwohl der Lokführer eine Notbremsung auslöste, wurde der Wagen noch über eine größere Strecke mitgeschleift.

Auto noch größere Strecke von Regionalzug mitgeschleift

Der Fahrer des Opels – nach bisherigem Ermittlungsstand wahrscheinlich ein 69-Jähriger aus dem Landkreis Prignitz in Brandenburg – wurde durch die Kollision eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Weitere Verletzte gab es nicht, jedoch erlitt der Zugfahrer einen Schock. Neben Einsatzkräften der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdiensts waren auch Notfallseelsorger vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren: BMW zerreißt bei Unfall in mehrere Teile – junge Frau in Lebensgefahr

Die Bahnstrecke wurde für die weiteren Bergungsmaßnahmen und Unfallaufnahmen voll gesperrt. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp