Shetland Ponys auf einer Weide
  • Ein Güterzug überfuhr bei Buxtehude ein von einer Weide ausgebüxtes Pony. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / Ardea

Pony büxt bei Hamburg aus – und wird von Zug überfahren

Ein Güterzug hat in der Nacht zum Dienstag bei Buxtehude (Kreis Stade) ein entlaufenes Pony erfasst und getötet. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war der Zug am frühen Morgen mit 120 Kilometern pro Stunde unterwegs. Gegen 1.10 Uhr sei der Zug im Buxtehuder Ortsteil Neukloster mit dem Pony kollidiert. Das Tier starb sofort.

Güterzug überfährt Pony in Buxtehude

Warum das Tier von einer nahe gelegenen Koppel entlaufen war, blieb zunächst unklar. Dort befanden sich nach Angaben der Bundespolizei zwei weitere Ponys. An der Zaunanlage habe es keine Mängel gegeben.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nach kurzer Bergungszeit konnte der Zug, der keinen Schaden davon trug, seine Fahrt fortsetzen. Der Personenverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Pferd geht durch: fünf Verletzte bei Kutschen-Unfall

Die Bundespolizeiinspektion Bremen führt die Ermittlungen. Eine Streife der Polizei Buxtehude, ein Notfallmanager der Bahn und die Feuerwehr waren ebenfalls im Einsatz. (dpa/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp