Die Feuerwehr löscht auf einer Drehleiter den Brand eines Supermarktes
  • Bei dem Feuer entstand ein Sachschaden in Millionenhöhe.
  • Foto: Feuerwehr Drochtersen

Schwelbrand im Supermarkt sorgt für Millionenschaden

Bei einem Feuer in einem Supermarkt in Drochtersen (Kreis Stade) ist am 1. Weihnachtstag ein Millionenschaden entstanden. Im Markt hatte ein technischer Defekt an den Kühltruhen für einen Schwelbrand und starke Rauchentwicklung gesorgt.

Laut Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 19.15 Uhr alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage eines REWE-Markts an der Drochterser Straße hatte ausgelöst. Sofort rückten zwei Löschzüge und mehrere Streifenwagen an. Am Einsatzort angekommen, stellten die Beamten eine starke Rauchentwicklung im Supermarkt fest. Um in das Innere zu gelangen, musste die Tür gewaltsam geöffnet werden.

Drochtersen: Supermarkt stark verqualmt

Unter Atemschutz erkundeten Feuerwehrwehrmänner die Ursache der starken Qualmbildung. An den Kühltruhen hatte ein technischer Defekt für einen Schwelbrand mit erheblicher Auswirkung gesorgt.

Eine völlig zerstörte Kühltruhe im Inneren des Supermarktes
Im Markt hatten Kühltruhen Feuer gefangen.

Den Brand hatten die Retter nach gut 40 Minuten unter Kontrolle gebracht. Dennoch entstand durch Qualm und Ruß erheblicher Sachschaden. Ersten Polizeiangaben zufolge beläuft sich der auf rund eine Million Euro.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp