In Söllingen: Suff-Fahrer versucht Polizisten zu bestechen
  • Der Mann bot den Beamten zunächst 1000 Euro. Später sogar 2000 Euro. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Kaum Licht und viel zu schnell – Suff-Fahrer will Polizisten bestechen

Die Kontrolle eines Autofahrers hat am Samstabend in Söllingen (Landkreis Helmstedt) ungeahnte Ausmaße angenommen. Polizisten haben hier einen Ford-Fahrer gestoppt, der ohne Abblendlicht und viel zu schnell unterwegs gewesen ist. Um eine Alkoholkontrolle zu umgehen, griff der Fahrer zu verbotenen Mitteln.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 21.30 Uhr. Während ihrer Streifenfahrt kam zwei Polizisten ein weißer Ford Ranger entgegen. Viel zu schnell und nur mit Tagfahrlicht. Die Beamten wendeten umgehend und nahmen die Verfolgung auf. Sie konnten den Ford nach kurzer Zeit stoppen.

In Söllingen: Suff-Fahrer will Alkoholtest vermeiden

Als der Fordfahrer (32) ausgestiegen war, nahmen die Beamten deutlich Alkoholgeruch war, einen Alkoholtest wollte der 32-Jährige aber unbedingt vermeiden. Um diesen zu umgehen, bot er den Beamten laut Polizei zunächst 1000 Euro und später sogar 2000 Euro an.

Half alles nichts, er musste pusten. Heraus kamen 2,3 Promille. Der Führerschein wurde eingezogen, eine Blutprobe angeordnet. Hierbei beleidigte der Suff-Fahrer die Polizisten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp