x
x
x
Die Unfallstelle auf der Dorfstraße in Langendamm.
  • Die Unfallstelle auf der Dorfstraße in Langendamm.
  • Foto: Polizei

Im Norden: Mutmaßlich betrunkener Autofahrer kracht gegen Hauswand

Bei diesem Anblick staunten selbst erfahrene Polizisten: Ein mutmaßlich betrunkener Mann hat am frühen Samstagmorgen in Langendamm (Landkreis Nienburg) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen eine Hauswand gekracht. Er selbst wurde nur leicht verletzt, die Bergung seines Autos gestaltete sich aber schwierig.

Zu dem Unfall soll es gegen 5.35 Uhr auf der Dorfstraße gekommen sein. Der Fahrer (37) eines Ford Focus habe laut Polizei in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Wagen brach aus, durchstieß einen massiven Zaun und krachte gegen die Mauer eines Wohnhauses.

Rettungskräfte und Notarzt im Einsatz

Ein Großaufgebot von Rettungskräften war im Einsatz. Es kam seitlich auf der Motorhaube eines dort geparkten Pkw liegend zum Stehen.

Weil zunächst befürchtet wurde, dass der Fahrer im Wrack eingeklemmt war, rückte ein Großaufgebot an Rettungskräften an. Das bestätigte sich zum Glück nicht. Der 37-Jährige war nur leicht verletzt und hatte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbst befreit.

Das könnte Sie auch interessieren: Schwerer Suff-Unfall auf A1: Verletzte kaum ansprechbar

Er kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Da der Verdacht besteht, dass der Mann unter Alkoholeinfluss gestanden hat, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp