Osterfeuer
  • Die Feuerwehr musste das verfrühte Osterfeuer kontrolliert abbrennen lassen (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Im Morgengrauen: Osterfeuer brennt mehr als zwölf Stunden zu früh ab

War es eine Panne? Oder hat sich jemand einen Streich erlaubt? Ein Osterfeuer in Kalefeld (Landkreis Northeim) ist aus bislang unbekannten Gründen mehr als zwölf Stunden zu früh abgebrannt.

Gegen 5.30 Uhr hatte ein Anrufer der Polizei gemeldet, dass das Osterfeuer im Kalefelder Ortsteil Echte bereits brannte. Die Flammen waren gut von der Autobahn 7 aus sichtbar.

Kalefeld: Osterfeuer brennt zu früh ab

Die Feuerwehr kümmerte sich daraufhin um das kontrollierte Abbrennen des Osterfeuers. Eigentlich sollte das Feuer jedoch erst am Sonntagabend gegen 19 Uhr stattfinden. Warum es bereits früher brannte, blieb zunächst unklar.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Osterfeuer-Streit: Endlich gibt es eine Einigung!

Die Organisatoren hatten extra für Verpflegung und Getränke gesorgt, um mit den Einwohnerinnen und Einwohnern zu feiern. Allerdings wurde nach Angaben des Ortsbürgermeisters das Osterfeuer am Ostersonntag zusammen mit den Bauern des Orts wieder aufgebaut. Es sei sogar größer geworden als ursprünglich geplant. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp