x
x
x
Sexuelle belästigung im ICE nac Hamburg – Bundespolizei schreitet ein
  • Bundespolizisten bestiegen den ICE als dieser außerplanmäßig in Uelzen stoppte. (Symbolfoto)
  • Foto: dpa

Im ICE nach Hamburg: Reisender belästigt Bord-Angestellte

Ein ICE von Nürnberg nach Hamburg musste am Freitag einen ungeplanten Stopp in Uelzen (Landkreis Uelzen) einlegen. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte ein Reisender eine Angestellte des Zug-Bistros sexuell belästigt. Mit einem Begleiter griff er außerdem den Zugchef an.

Der ICE 684 war am frühen Morgen in Nürnberg mit Ziel Hamburg gestartet. Gegen 10 Uhr soll ein betrunkener Reisender (22) dann im Bistro des Schnellzuges übergriffig geworden sein. Er umarmte eine 28-jährige Angestellte und küsste sie mehrfach gegen ihren Willen auf die Wange.

Bundespolizisten leiteten Strafverfahren ein

Der Zugchef entschied daraufhin, die Fahrt in Uelzen zu stoppen, um den Mann des ICEs zu verweisen. Der 22-Jährige und ein gleichaltriger Begleiter attackierten daraufhin den Zugchef. Die Bundespolizei griff ein und führte die Männer ab. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp