x
x
x
  • Fahnder sichern den Tatort in Bienenbüttel ab.
  • Foto: JOTO

Update: Streit unter Nachbarn eskaliert – Polizei findet drei Tote

Großeinsatz in Bienenbüttel (Landkreis Uelzen) südlich von Hamburg: Anwohner hören am Freitag Schüsse und Schreie in einem Wohngebiet. Die Polizei findet drei Tote. Die Hintergründe sind auch am Samstag noch völlig unklar.

Ersten Erkenntnissen zufolge habe es eine blutige Auseinandersetzung zwischen den Nachbarn gegeben, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Bei den Toten handelt es sich um ein Ehepaar (62, 61) und einen vermutlich alleinlebenden Mann (85). Die Männer sollen, so die ersten Erkenntnisse der Polizei, schon länger im Streit gewesen sein. „Dieser Streit eskalierte am Mittag final“, sagte ein Sprecher zur MOPO. 

Streit eskaliert: Anwohner hören Schüsse und Schreie

Nachbarn hatten gegen 12 Uhr mehrere Schüsse und Schreie wahrgenommen, danach umgehend die Polizei alarmiert. Spezialkräfte aus Lüneburg und Hamburg sicherten das Gebiet. Sie waren zusätzlich in erhöhter Alarmbereitschaft, weil auf den 85-Jährigen als Jagdberechtigten mehrere Schusswaffen zugelassen waren.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Im Außenbereich der Grundstücke fanden die Beamten die drei leblosen Körper. Beim Eintreffen der Polizei waren die Personen bereits tot. 

Nach vorläufigen Erkenntnissen soll der 85-Jährige seine Nachbarn umgebracht haben, wie der Polizeisprecher sagte. Danach soll sich der Mann selbst getötet haben – wahrscheinlich mit einer Schusswaffe, wie es hieß. Zu den Verletzungen des Ehepaars gab es zunächst keine weiteren Angaben.


Hilfe in schweren Stunden

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Hier finden Sie Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins „Nummer gegen Kummer“ richtet sich vor allem an junge Menschen. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Samstags nehmen die jungen Berater des Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ die Gespräche an. nummergegenkummer.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Viele sprechen Türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Unter suizidprophylaxe.de gibt es eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland.


Die Kripo durchleuchtete den Tatort. Der Polizeisprecher: „Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen und Hintergründen dauern noch an.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp