Bewohner ans Bett gefesselt? : Skandal in Pflegeheim – Mitarbeiter angezeigt | MOPO
MOPO

Bewohner ans Bett gefesselt? : Skandal in Pflegeheim – Mitarbeiter angezeigt

Foto: picture alliance/dpa

Celle –

Unfassbare Zustände: Mehrere Bewohner sollen in einem Pflegeheim in Celle von Mitarbeitern schwer misshandelt worden sein. Die „entsetzte“ Geschäftsführung hat drei Mitarbeiter fristlos entlassen und angezeigt.

In einem Pflegeheim in Celle sind nach einem Zeitungsbericht Bewohner misshandelt worden. Ein Mann sei etwa mit einer Decke im Bett so festgebunden worden, dass er sich kaum bewegen konnte, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ (Montag).

Die Geschäftsführerin der Pflegeheime Muus GmbH, Claudia Muus, sagte der Deutschen Presse-Agentur, sie sei „entsetzt über die erkennbaren Missstände“, über die sie am 11. Mai informiert worden sei. Sie sprach von einem „nicht akzeptablen Umgang von Pflegepersonal mit Heimbewohnern“.

Celle: Mitarbeiter in Pflegeheim entlassen und angezeigt

Muus betonte, sie habe Strafanzeige gegen drei Mitarbeiter gestellt und diese fristlos entlassen. Die Angehörigen der betroffenen Bewohner seien noch am gleichen Tag über die Lage informiert worden, sagte Muus. Ein unabhängiger Pflegesachverständiger werde das Pflegeheim analysieren, um eventuelle weitere Missstände auszuschließen.

Pflegeheim in Celle: Bewohner über Nacht am Bett fixiert

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte eine im Haus beschäftigte Pflegekraft einer Kollegin geschrieben, Bewohner würden mit Decken die ganze Nacht über fixiert. Diese lägen in der Position dann stundenlang in ihren Ausscheidungen und würden vom Personal nicht umgelagert.

Das könnte Sie auch interessieren: Personalnot in Hamburgs Kliniken

Das niedersächsische Sozialministerium sei informiert und habe die Heimaufsicht in Celle verständigt, schrieb die Zeitung. Diese habe kurzfristig Prüfer in das Heim mit rund 50 Mitarbeitern geschickt, dabei sei aber nichts Ungewöhnliches aufgefallen. (dpa/maw)