Die Seenotretter holten das kranke Kind und dessen Eltern an Bord der "Hans Hackmack".
  • Die Seenotretter holten das kranke Kind und dessen Eltern an Bord der "Hans Hackmack".
  • Foto: picture-alliance / dpa | Horst Pfeiffer

Elbe: Retter holen krankes Kind von Kreuzfahrtschiff

Seenotretter haben in der Elbmündung ein krankes Kleinkind von einem auslaufenden Kreuzfahrtschiff aufgenommen und zur Behandlung an Land gebracht. 

Die Besatzung des Seenotrettungskreuzers „Hans Hackmack“ in Cuxhaven sei am späten Samstagabend wegen des Kindes alarmiert worden, teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Sonntag mit.

„Aidaprima“: Krankes Kind von Schiff auf der Elbe gerettet

Auf der Elbe fuhr der Rettungskreuzer längsseits zu der 300 Meter langen „Aidaprima“, die wenige Stunden zuvor in Hamburg zu einer Kreuzfahrt aufgebrochen war. Das ein Jahr alte Mädchen und seine Eltern wurden auf die „Hans Hackmack“ gebracht und versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren: Elbvertiefung in Hamburg: Jetzt gehen die Baggerarbeiten wirklich los

An Land in Cuxhaven wartete schon ein Krankenwagen, der das Kind in einer Klinik brachte. (dpa/se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp