Ein 13-Jähriger klaute den Audi von seinem Vater und verursachte einen schweren Verkehrsunfall. (Symbolbild)
  • Ein 13-Jähriger klaute den Audi von seinem Vater und verursachte einen schweren Verkehrsunfall. (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO / imagebroker

13-Jähriger klaut Papis Limousine: zwei Autos mit Totalschaden

So hat sich der Teenie seinen Ausflug sicherlich nicht vorgestellt. In der vergangenen Nacht hat ein 13-Jähriger den Audi A8 seines Vaters genommen und in Oldenburg einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

Nach Angaben der Polizei hatte der Schüler in der Wohnung seiner Eltern den Fahrzeugschlüssel geklaut und war dann mit dem Audi des Vaters zu einer Spritztour aufgebrochen.

13-Jähriger klaut Audi von Vater und verursacht schweren Verkehrsunfall

Diese fand ihr jähes Ende an einer Kreuzung. Wie die Polizei berichtet, wollte der 13-Jährige um 4.20 Uhr vom Brookweg kommend die Alexanderstraße in Richtung Bürgerbuschweg überqueren, dabei habe er aber die Vorfahrt des Querverkehrs auf der Alexanderstraße missachtet.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der 13-Jährige krachte mit dem Mercedes eines 47-jährigen Oldenburgers zusammen, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Der Teenager kam mit dem Audi von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Straßenlaterne und kam schließlich vor einem Baum zum Stehen.

Oldenburg: Jugendlicher verursacht schweren Unfall mit Papas Auto

Der 47-jährige Mercedesfahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 13-Jährige soll sich nach Zeugenaussagen zu Fuß von der Unfallstelle entfernt haben, kehrte aber nach kurzer Zeit wieder zurück.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Auch die Straßenlaterne wurde bei dem Unfall stark beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie Fußgänger in Hamburg unter der „autogerechten Stadt“ leiden

Die Autos mussten abgeschleppt werden, die Alexanderstraße wurde kurzfristig gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp