• Foto: picture alliance / Stefan Sauer/

Nicht von Zügen überrollt: Tote Tiere an den Gleisen sorgen für Rätsel

Techelsdorf –

An der Bahnstrecke von Kiel nach Neumünster wurden verendete Tiere abgelegt. In Techelsdorf fanden Bundepolizisten im Gleisbereich insgesamt zehn Füchse, fünf Marder und ein Reh.

Ein Bahnmitarbeiter hatte am Montagnachmittag leblose Tiere an den Schienen in Techelsdorf (Landkreis Rendsburg-Eckernförde) entdeckt und daraufhin die Bundespolizei gerufen. Diese verifizierte, dass die Bahnen keine Schuld an der Verendung der Tiere traf. Wer die Tiere dort abgelegt hat und warum, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren: Darum darf Erbin Verena nicht an die Bahlsen-Spitze

Die Beamten sicherten Reifenspuren, die eindeutig darauf hinweisen, dass die Tiere dort abgelegt wurden. Der Jagdausübungsberechtigte wurde informiert und sorgt nun dafür, dass die Tiere von der Strecke beseitigt werden. (mdo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp