• Foto: picture alliance/dpa

Mit 260 Sachen: Verfolgungsjagd auf A7 – Autodieb rammt Polizeiwagen

Northeim –

Das Auto gestohlen, das Kennzeichen gefälscht – dazu noch eine halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei. Was in Action-Filmen Spaß macht, ist in der Realität vor allem eins: gefährlich und verboten. Der 23-Jährige Fluchtfahrer wurde nun vom Amtsgericht Northeim verurteilt.

Ende September 2019 war der Angeklagte auf der A7 zwischen Kassel und Echte mit einem gestohlenen Wagen und gefälschtem Kennzeichen unterwegs. Als die Polizei ihn stellen wollte, drückte der junge Mann aufs Gas.

Verfolgungsjagd mit 260 Km/h über A7 – Autodieb rammt Polizeiwagen

Im Verlauf der Verfolgungsjagd habe der 23-Jährige die Streifenwagen mehrfach abgedrängt und gerammt, so das Gericht. Erst im Baustellenbereich auf der A7 bei Echte konnte der Fluchtfahrer gestellt werden – er war zeitweise mit einer Geschwindigkeit von bis zu 260 km/h unterwegs wie der „NDR“ berichtete.

A7: Raser verliert Führerschein und kommt ins Gefängnis

Den Führerschein ist der 23-Jährige nun für die nächsten drei Jahre los – doch den wird er wohl die folgenden Jahre ohnehin nicht brauchen: Das Amtsgericht verurteilte den Mann zu einer zweieinhalbjährigen Gefängnisstrafe. Noch ist das Urteil jedoch nicht rechtskräftig. (vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp