• Die Unfallstelle auf der A24
  • Foto: Leimig

Autobahn-Unfall im Norden – Retter irren durch die Gegend

Bei einem Unfall auf der A24 bei Zarrentin (Mecklenburg Vorpommern) gab es am Samstagmorgen drei Verletzte. Ein BMW wurde bei einem Überholmanöver übersehen, wich aus und überschlug sich danach.

Der Unfall passierte laut Polizei gegen 10.20 Uhr auf der A24 Höhe der Ausfahrt Zarrentin. Hier soll ein Autofahrer beim Ausscheren einen BMW übersehen und geschnitten haben.

Der Mann am Steuer des BMW versuchte auszuweichen. Mit fatalen Folgen. Das Auto kam ins Schleudern und überschlug sich. Drei Insassen wurden bei dem Crash verletzt.

Rettern wird zwei Mal falscher Einsatzort genannt

Die alarmierte Feuerwehr und der Rettungsdienst verloren auf der Anfahrt wichtige Minuten. Ihnen war zwei Mal ein falscher Einsatzort genannt worden.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Retter befreiten eine Frau aus dem Wrack. Zwei männliche Insassen mussten mit schweren Gerät aus dem Unfallauto geschnitten werden. Danach kamen alle in eine Klinik. Nach dem Unfallverursacher wird gefahndet. Die Autobahn war in Richtung Berlin voll gesperrt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp