Das Jugendamt Stralsund hat sich eingeschaltet, nachdem eine Mutter ihre zwei Kinder in der Kita vergessen hatte.
  • Das Jugendamt Stralsund hat sich eingeschaltet, nachdem eine Mutter ihre zwei Kinder in der Kita vergessen hatte.
  • Foto: picture alliance / dpa /Arno Burgi

Mutter vergisst Kinder in Kita – Jugendamt schaltet sich ein

Eine Mutter aus Stralsund hatte Anfang Januar ihre Kinder in einer Kindertagesstätte vergessen – daraufhin schaltete sich das Jugendamt ein. Ob die Kinder wieder zurück zu der Mutter kommen, bleibt vorerst unklar.

Die 36-jährige Frau hatte Anfang Januar ihre beiden zwei- und dreijährigen Kinder nicht von der Kindertagesstätte abgeholt. Wie das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND) damals schrieb, reagierte die Mutter nicht auf Anrufe, als es immer später wurde, so dass eine Erzieherin zu der Wohnung der Frau fuhr. Die erklärte über die Gegensprechanlage, dass es nicht ihre Kinder seien.

Zwei Kinder kommen in Wohngruppe unter nachdem Mutter sie in Kita vergessen hatte

Daraufhin schaltete die Erzieherin die Polizei ein, die die Mutter in ihrer Wohnung auffand, während sie Besuch von teilweise polizeilich bekannten Personen hatte. Bei der 36-Jährigen wurde 1,6 Promille Atemalkohol nachgewiesen, ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht wurde gegen sie eingeleitet.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Kinder wurden damals zunächst beim Notdienst untergebracht, mittlerweile beherbergt sie eine stationäre Einrichtung des Jugendnotdienstes, so der RND am Donnerstag. Nachdem das Jugendamt jetzt eingeschaltet wurde, sucht der sozialpädagogische Dienst nach einer geeigneten Bleibe für die beiden Geschwister.

Das könnte Sie auch interessieren:

Derzeit werde geprüft, ob die Kinder in eine Pflegefamilie kommen oder ob sie zurück zu ihrer Mutter dürfen. In der Zwischenzeit besuchen sie weiter ihre gewohnte Kita. Laut RND zeigte sich die Mutter der beiden Kinder „äußerst beschämt“ über den Vorfall. (to)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp