Krankenwagen
  • Ein Krankenwagen vom Deutschen Roten Kreuz (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / ZB | Jens Büttner

Mann schläft am Steuer ein und rammt Mopedfahrer

Schrecklicher Unfall in Schwerin: Ein 31-jähriger Autofahrer ist unter Einfluss von Betäubungsmitteln ungebremst in ein Moped gefahren. Der Mopedfahrer erlitt schwere Verletzungen.

Ein 31 Jahre alter Autofahrer ist am Montagnachmittag in Schwerin ungebremst in ein Moped gefahren, wodurch der 67-jährige Mopedfahrer schwere Verletzungen erlitten hat. Ersten Erkenntnissen zufolge schlief der 31-Jährige am Steuer seines Wagens ein, wie die Polizei mitteilte.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Mit 200 km/h durch Hamburg Unfallfahrer muss in Therapie

Das Auto prallte gegen das Zweirad und schleifte Moped und Fahrer rund 45 Meter mit. Der 67-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer am Wochenende Betäubungsmittel konsumiert haben soll. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutprobenentnahme angeordnet. (dpa/jw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp