Ein Feuerwehrauto mit eingeschaltetem Blaulicht fährt zum Einsatz.
  • Im nordwestmecklenburgischen Ort Demern brannte eine riesige Scheune am Samstag vollständig ab. (Symbolbild)
  • Foto: dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

Riesige Scheune abgefackelt – Kinder unter Verdacht

In Demern bei Gadebusch (Landkreis Nordwestmecklenburg) ist am Samstag eine 40 Meter lange Scheune abgebrannt. Zwei Kinder stehen unter Verdacht, den Brand gelegt zu haben.

Die mit Strohballen gefüllte Scheune sei durch das Feuer komplett zerstört worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Zwei Tatverdächtige konnten die Beamten bereits ermitteln. Es soll sich um Kinder handeln, die in oder an der Scheune mit Feuer gespielt haben sollen.

Demern: Scheune zerstört – Polizei vermutet Brandstiftung

Etwa 70 Feuerwehrleute waren am Samstag im Einsatz. Einige landwirtschaftliche Maschinen, die in dem großen Lagergebäude standen, wurden in Sicherheit gebracht.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Schläge, Würgen: Mann soll versucht haben, seine Frau umzubringen

Der Brandschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp