Eine Kette mit einem Schloss liegt an der Stelle, wo eine Statue für den Rammstein-Sänger Till Lindemann stand.
Eine Kette mit einem Schloss liegt an der Stelle, wo eine Statue für den Rammstein-Sänger Till Lindemann stand.
  • Eine Kette mit einem Schloss liegt an der Stelle, wo eine Statue für den Rammstein-Sänger Till Lindemann stand.
  • Foto: dpa | Bernd Wüstneck

Im Norden: Rammstein-Sänger bekommt ein Denkmal – plötzlich ist es weg

Rammstein-Frontmann Till Lindemann feiert am heutigen Mittwoch seinen 60. Geburtstag. Tags zuvor ließ ein Künstler in Rostock extra eine fein gearbeitete Bronzestatue in Rostock aufstellen. Dumm gelaufen: Diebe schnappten sich das Rocker-Denkmal nach wenigen Stunden.

Nur einen Tag nach ihrer Aufstellung haben Unbekannte in Rostock die Bronzestatue des anonymen Künstlers Roxxy Roxx gestohlen. Das sagte die Polizei am Mittwoch.

Rostock: Denkmal für Till Lindemann geklaut

Die Statue stand auf einer Grünfläche im Rostocker Stadtteil Evershagen, wo Lindemann einen Teil seiner Jugend verbracht hat. Die Polizei sei am Mittwochvormittag gegen 10 Uhr über den Diebstahl informiert worden.

Das Kunstwerk auf einem Sockel war als „frühes Geburtstagsgeschenk“ für Lindemann aufgestellt worden, der an diesem Mittwoch 60 Jahre alt wurde. „Early happy birthday, @till_lindemann_official I made you a statue“, schrieb Roxxy Roxx am Dienstag auf seinem Instagram-Account.

Das könnte Sie auch interessieren: Misanthrop und Minnesänger – Rammstein-Sänger Till Lindemann wird 60

Die Aktion war im Internet auf viele „Likes“ und positive Reaktionen gestoßen. „Auf dass er dort ewig stehen möge!“, hieß es in einem Kommentar.

Diese Hoffnung wurde enttäuscht. Für Roxxy Roxx die zweite schlechte Erfahrung: Schon im Juli 2019 hatte er dem Rapper Marteria in der Rostocker Innenstadt eine Statue mit dessen Kunstfigur „Marsimoto“ gewidmet. Auch sie wurde nach nur zwei Tagen von Unbekannten gestohlen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp