Praktikant soll Mädchen in Kita missbraucht haben
  • In Mecklenburg muss sich ein ehemaliger Kita-Praktikant wegen des Missbrauchs eines Mädchens vor Gericht verantworten.
  • Foto: dpa

Praktikant soll Mädchen in Kita missbraucht haben

Ein Jahr nach einem Missbrauchs-Verdachtsfall in einem Kindergarten in Sietow (Mecklenburgischen Seenplatte) hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Tatverdächtigen erhoben. Dem damals 35-jährigen Praktikanten wird sexueller Übergriff auf eine Vierjährige vorgeworfen.

Der Praktikant wurde suspendiert, nachdem sich das Mädchen im Oktober 2020 seinen Eltern anvertraut hatte und diese die Kita-Leitung und die Polizei einschalteten. Der Mann soll das Kind im Intimbereich angefasst haben. Laut Staatsanwaltschaft habe der Beschuldigte im Zuge der Ermittlungen keine Angabe zu den Vorwürfen gemacht.

Missbrauch in Kita? Verhandlungstermin steht noch nicht

Ein Termin für die Verhandlung am Amtsgericht in Waren an der Müritz ist laut einer Sprecherin am Gericht noch nicht festgelegt worden.

Das könnte Sie auch interessieren: Gewalt gegen Kinder: Alarmierende Zahlen aus Hamburg

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Praktikanten in einem zweiten Fall in der Kita, der kurz danach bekannt wurde, inzwischen wieder eingestellt. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp