x
x
x
Ein Mann lief mehrmals angetrunken auf eine Straße in Loitz – doch damit fing für ihn der Ärger erst an (Symbolbild).
  • Ein Mann lief mehrmals angetrunken auf eine Straße in Loitz – doch damit fing für ihn der Ärger erst an (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO / imagebroker

Betrunkener (44) torkelt über Straße – doch bei ihm zuhause gibt‘s erst richtig Ärger

Gleich zweimal lief ein 44-jähriger Mann am Samstag in Loitz (Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte) auf die Fahrbahn und erregte so die Aufmerksamkeit der Polizei. Als die Beamten ihn nach Hause begleiteten, machten sie aber gleich mehrere Entdeckungen.

Gegen 17 Uhr wurden die Polizeikräfte zum ersten Mal alarmiert, als „ein augenscheinlich angetrunkener Mann“ immer wieder die Goethestraße in Loitz betrat und den Verkehr behinderte. Wie die Polizei mitteilte, wurde er nach einer entsprechenden Belehrung nach Hause geschickt.

Loitz: Mann läuft auf Fahrbahn und behindert Verkehr

Gut anderthalb Stunden später dann der nächste Einsatz: Der 44-Jährige war wieder auf der Goethestraße unterwegs – dieses Mal sogar mit Hund. Er wurde erneut von der Fahrbahn geholt. „Da sich der Hund in einem sehr schlechten Zustand befand, sollte am Wohnort des 44-jährigen Mannes eine Überprüfung der genauen Lebensumstände erfolgen“, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Hilflos und krank: Polizei entdeckt 101 Welpen – dahinter steckt miese Geschäftspraxis

Anscheinend hatte sich der Mann auf einem „aufgegebenen und verwahrlosten“ Gartengrundstück in einem Zelt eingerichtet. Der Hund wurde ins Tierheim gebracht, die Haltungsbedingungen seien nicht akzeptabel gewesen, hieß es.

Polizisten finden bei seinem Zelt mehrere Hanfpflanzen

Damit aber noch nicht genug: Auf dem Gartengrundstück fanden die Beamten 22 Hanfpflanzen, die sichergestellt wurden. Auf den 44-Jährigen kommt jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp