Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz. (Symbilbild)
  • Ein Feuerwehrfahrzeug mit Drehleiter fährt zu einem Einsatz. (Symbilbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Robert Michael

Feuerwerk weggeräumt – plötzlich steht Wohnhaus im Norden in Flammen

Zu früh weggeräumte Silvesterknaller haben in Güstrow einen Hausbrand verursacht. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, brach das Feuer am Neujahrstag an den Mülltonnen des Gebäudes aus und sorgte für einen ungemütlichen Neujahrstag.

Die Flammen zerstörten weitere Müllbehälter und dehnten sich dann auf die Fassade des Mehrfamilienhauses, die Dämmung und mehrere Hausbalken aus. Nachbarn riefen Feuerwehrleute, die den Brand löschen konnten, bevor noch größerer Schaden entstand.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Nachbarn zünden Böller: Hund stirbt in Panik – im Arm seines Herrchens

Güstrow: Silvesterfeuerwerk war noch zu heiß

Ermittlungen ergaben, dass Bewohner Reste des Silvesterfeuerwerks weggeräumt hatten, die vermutlich noch zu heiß waren. Dadurch habe sich ein Müllbehälter entzündet. Die genaue Schadenshöhe sei unklar, werde bisher auf eine knapp fünfstellige Summe geschätzt. (sd/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp