x
x
x
Bahngleise
  • In Neubrandenburg hatte sich ein Betrunkener zum Schlafen auf die Gleise gelegt. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance / dpa/Jens Büttner

Er hatte wohl einen Schutzengel! Mann schläft betrunken im Gleisbett

Er entkam dem Tod nur knapp: Ein aufmerksamer Lokführer hat in Neubrandenburg einem Mann, der sich zum Schlafen in das Gleis gelegt hatte, das Leben gerettet. Den 27-Jährigen erwarten jetzt allerdings Konsequenzen.

Der Lokführer sah den Schlafenden am frühen Sonntagmorgen und konnte den Zug im Osten Neubrandenburgs gerade noch rechtzeitig stoppen. Die Bundespolizei ließ den 27 Jahre alten Mann pusten, wobei 2,47 Promille Atemalkohol angezeigt wurden. Durch den Vorfall kam es laut Bahn bei zwei Zügen zwischen Neubrandenburg und Pasewalk zu insgesamt einer Stunde Verspätung.

Das könnte Sie auch interessieren: Transporterfahrer überfährt Kind auf Fahrrad – Lebensgefahr

Warum sich der Mann in dem Abschnitt, der nach dem Rückbau eines ehemaligen Bahnübergangs sonst mit Bauzäunen gesichert ist, zum Schlafen gelegt hatte, sagte er nicht. Er werde sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten müssen, teilte die Bundespolizei mit. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp