Polizeiauto hinter einem Kleintransporter
  • Polizeiwagen im Einsatz (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa | Guido Kirchner

Auf dem Weg nach Hamburg: Lkw-Fahrer bekommt richtig Ärger von der Polizei

Zwei mit Teppichen und einem Gefahrstoff stark überladene Transporter hat die Polizei auf der Autobahn 24 Berlin-Hamburg aus dem Verkehr gezogen. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte, wurden die beiden Fahrer am Montag bei einer Kontrolle bei Stolpe nahe Parchim gestellt.

Ein 40-jähriger Fahrer hatte auf dem Fahrzeug rund ein Tonne zu viel Methylmetacrylat geladen, einer leicht entzündlichen Flüssigkeit, die zur Herstellung von Acrylglas gebraucht wird. Der Fahrer wollte nach Hamburg.

Er musste stehenbleiben, ein weiteres Fahrzeug anfordern, um umzuladen und muss mit mehreren Hundert Euro Bußgeld rechnen.

Bußgeld und Punkt auch für überladenem Kleintransporter-Fahrer

Fast zeitgleich wurde ein Kleintransporter mit Berliner Kennzeichen gestoppt, der statt erlaubter 3500 Kilogramm insgesamt 5300 Kilogramm wog. Der Fahrer hatte massenweise Teppiche geladen. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Der 22-jährige Fahrer müsse ebenfalls mehr als 200 Euro Bußgeld zahlen und einen Punkt in der Verkehrssünderkartei verkraften, hieß es. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp