Hacker-Angriff (Symbolbild).
  • Hacker-Angriff (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Abgewehrt! Russische Hacker attackieren deutsche Behörden

In Mecklenburg-Vorpommern ist in der vergangenen Woche laut Innenministerium ein russischer Cyberangriff abgewehrt worden. Unter anderem war die Landespolizei ein Ziel der Attacke.

„Unsere Cyber-Sicherheitssysteme haben den Angriff frühzeitig detektiert und abgewehrt, bevor dieser das Datenverarbeitungszentrum M-V erreicht hat”, sagte Innenminister Christian Pegel am Dienstag in Schwerin. Es sei in Mecklenburg-Vorpommern zu keinen Einschränkungen der IT-Systeme gekommen.

Russen versuchen DDoS-Attacke auf Mecklenburg-Vorpommern

Den Erläuterungen zufolge wurden sogenannte „Distributed Denial of Service”-Angriffe (DDoS) durchgeführt, in deren Folge angegriffene Systeme durch Überlastung lahmgelegt werden sollen. Laut Pegel hat das Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern (DVZ) bereits Erfahrung mit solchen Angriffen.

Das könnte Sie auch interessieren: Hacker-Angriff im Norden: Tausende Temposünder kommen straflos davon

Der abgewehrte Angriff zeige, „dass unsere Sicherheitsteams, insbesondere das CERT M-V, gut vernetzt sind sowie unsere Cyber-Sicherheitssysteme funktionieren”. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp