Polizei
Polizei
  • Polizist bei einer Kontrolle (Symbolbild).
  • Foto: imago/Revierfoto

77-Jähriger wird auf dem Weg zur Fahrprüfung im Auto gestoppt

Ein 77-Jähriger aus Malchin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) fiel Passanten auf, weil er auf der Bundesstraße Schlangenlinien fuhr. Als die Polizei ihn stoppte, gab der Fahrer an, er habe keinen Führerschein, sei aber just auf dem Weg zur theoretischen Fahrprüfung.

Am Montagmorgen um 7.15 Uhr erhielten die Beamten in Teterow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) Hinweise auf die „auffällige Fahrweise“ eines Pkw auf der B104. Der Pkw fuhr demnach nicht nur Schlangenlinien, kurz bevor die Polizisten ihn stoppen konnten, fuhr der Wagen auch noch rückwärts gegen ein anderes Fahrzeug.

82-jährige Beifahrerin übernimmt Steuer

Bei der Überprüfung der Personalien gab der 77-Jährige an, keinen Führerschein zu besitzen, aber gerade auf dem Weg zu theoretischen Fahrprüfung bei der DEKRA in Rostock zu sein. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt. Die 82-jährige Beifahrerin, die eine Fahrerlaubnis besaß, übernahm dann für den älteren Herr das Steuer.

Das könnte Sie auch interessieren: Spanier aus Australien ausgewiesen – wegen Speck und Ziegenkäse

Ob der Mann die theoretische Prüfung bestanden hat, darüber ist nichts bekannt. (usch)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp