Der Radler wurde nach dem Unfall in den Seitenraum geschleudert. Sein Fahrrad landete auf einem Stromkasten.
  • Der Radler wurde nach dem Unfall in den Seitenraum geschleudert. Sein Fahrrad landete auf einem Stromkasten.
  • Foto: Polizeiinspektion Stade

Mann schwer verletzt: Auto rast frontal in Radler – Fahrrad landet auf Stromkasten

Ahlerstedt –

Schwerer Unfall im Landkreis Stade: Am Nachtmittag des Ostersonntags ist ein Radfahrer mit einem Auto kollidiert. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei Stade erklärt, kam es gegen 13.30 Uhr zu dem folgenschweren Crash: Ein Renault „Twingo“ war zu dem Zeitpunkt in Richtung Ahrensmoor-West unterwegs. Im dortigen Gewerbegebiet zog die Fahrerin dann plötzlich nach links in den Gegenverkehr – und raste frontal in einen 54-jährigen Radfahrer.

Unfall im Norden: Pkw rast frontal in Radfahrer

Dieser prallte erst auf die Windschutzscheibe und wurde dann in den Seitenraum geschleudert – das Fahrrad landete dabei auf einem Stromkasten. 

Durch den Crash zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit einem angeforderten Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hamburg geflogen. 

Landkreis Stade: Autofahrerin erleidet Schock

Die Fahrerin des Wagens erlitt einen Schock. Sie wurde noch vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen war die Straße gesperrt. Ein Unfallgutachter wurde dabei im Auftrag der Staatsanwaltschaft hinzugezogen.

Das könnte Sie auch interessieren: Fahrradfahrer von Opel erfasst

Der Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp