• Polizisten nahmen den Randalierer fest.
  • Foto: Holger Kröger

Polizist mit Messer verletzt: SEK überwältigt Mann in Kellerwohnung

Lübeck –

Aufregung am Montagnachmittag in Lübeck. Im Stadtteil St. Lorenz kam es zu einem Großeinsatz der Polizei. Nach einer einfachen Sachbeschädigung stach ein Mann auf einen Polizisten ein. Das SEK rückte an.

Es war zunächst ein Routineeinsatz. Gegen 13 Uhr wurde die Polizei zur Fackenburger Allee gerufen. Dort hatte ein Mann (26) die Scheiben einer Bankfiliale zerstört. Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, änderte sich das Lagebild dramatisch.

Der Randalierer hatte sich mit einem Messer in seiner Kellerwohnung unweit der Bank verschanzt. Als Polizisten vor seiner Tür standen, stach er zu und verletzten einen Beamten leicht. Wegen der gefährlichen Lage wurde das Spezialeinsatzkommando (SEK) angefordert. Es begannen dramatische Stunden.

Erst gegen 17 Uhr konnten die Elitepolizisten die Wohnung stürmen und den Täter entwaffnen und festnehmen. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor. Er hatte eine Geldstrafe nicht bezahlt. Er kam in Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp