• Foto: picture alliance/dpa

Lebensgefahr: Aus dem Nichts: Fahrgast sticht von hinten auf Taxifahrer ein

Kiel –

Erst ließ sich der 21-Jährige am Montagabend mit dem Taxi vom Bahnhof in die Diedrichstraße bringen, dann stach er plötzlich auf den Taxifahrer ein – der 41-Jährige wurde durch den Angriff lebensgefährlich verletzt. Die Polizei nahm den jungen Mann fest, die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Kiel haben die Ermittlungen aufgenommen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand sei der 21-Jährige gegen 20:05 Uhr am Bahnhof in das Taxi des 41-jährigen Geschädigten gestiegen. Die Fahrt führte in die Dietrichstraße auf den dortigen Parkplatz der ehemaligen Fröbelschule. Vor Ort soll der 21-Jährige den Fahrer mit einem Messer angegriffen und ihn mit mehreren Stichen am Rücken und am Kopf verletzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Crash auf der A1 – Schlimmer Unfall mit Polizeiauto: Warum lösten die Airbags nicht aus?

Kiel: Zeugen auf dem Parkplatz leisteten Erste Hilfe

Mehrere Zeugen, die auf den Vorfall auf dem Parkplatz aufmerksam wurden, riefen sofort die Polizei und leisteten Erste Hilfe. Die Beamten eines Streifenwagens konnten den 21-Jährigen vor Ort widerstandslos festnehmen. Angaben zur Tat machte er nicht und auch das Motiv für den Angriff ist noch ungeklärt.

Das Verhalten des jungen Mannes am Tatort und bei den späteren polizeilichen Maßnahmen ließ bei den Ermittlern den Verdacht aufkommen, dass bei ihm eine psychische Erkrankung vorliegen könnte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der 21-Jährige zunächst ins Polizeigewahrsam in Kiel gebracht. Ein Rettungswagen brachte den 41-jährigen Taxifahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus – mittlerweile ist der Mann jedoch außer Lebensgefahr.

Haftbefehl und psychiatrische Begutachtung des 21-jährigen Tatverdächtigen 

In dem Taxi fanden die Ermittler die vermeintliche Tatwaffe – sowohl das Messer als auch das Taxi wurden zwecks Spurensicherung beschlagnahmt. Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Kiel hat in enger Zusammenarbeit mit der Kripo Kiel und Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen übernommen: Der 21-Jährige wurde am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wegen des Verdachts eines versuchten Mordes in Tateinheit mit einer gefährlichen Körperverletzung einem Richter am Amtsgericht Kiel vorgeführt.

Video: Frauenleiche auf Straße in Bramfeld abgelegt

Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl. Im Anschluss brachte ein Streifenwagen den 21-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt. Dort soll zeitnah eine psychiatrische Begutachtung erfolgen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp