• Foto: Stefan Tretropp

Kurioser Polizeieinsatz: Mit dem Baby eine Fanta trinken – Mann entführt eigenes Kind

Rostock –

Großeinsatz im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel: Die Polizei hat am Mittwoch einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der das gemeinsame Baby aus der Obhut der von ihm getrennt lebenden Mutter entführt haben soll. Es wird wegen Kindesentführung ermittelt.

Am Abend erreichte die Rostocker Polizei ein Notruf der Mutter. Gegen ihren Willen hätte ihr Ex-Partner ihr Kind mitgenommen, wo sie hin sind, wüsste sie nicht. Mehrere Streifenwagen durchpflügten daraufhin das Gebiet rund um das Wohnhaus an der Albert-Schweitzer-Straße.

Rostock: Betrunkener entführt eigenes Baby – für eine Fanta

In unmittelbarer Nähe zur Adresse der Mutter fanden die Beamten dann den 36-Jährigen, der auf dem Arm sein leicht bekleidetes Baby gehalten haben soll. Das Geschlecht konnte von der Polizei auf Nachfrage nicht näher definiert werden, der Grund, warum der Mann sein Baby entführt hatte, schon: „Er wollte mit dem Kind eine Fanta trinken“, so Sprecher Michael Brun-Hollien. In Handschellen musste er zur Wache.

Das könnte Sie auch interessieren: Teenie (15) liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Schon auf dem Weg dorthin musste der 36-Jährige pusten. Ergebnis: zwei Promille. Gegen ihn ermittelt nun die Kripo. Das Baby kam derweil wieder in die Obhut der Mutter. „Es ist wohlauf“, so Brun-Hollien. (tretropp/dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp