• Foto: picture alliance/dpa

Kurios: Frau landet in Audi von Koks-Fahrer – und darf bei der Polizei probefahren

Über eine Mitfahr-App erhielt eine 45-jährige Frau am Sonnabend die Gelegenheit, günstig nach Vejle in Dänemark zu fahren. Der Anbieter, ein 24-Jähriger, hatte bereits gute Bewertungen über diese App erhalten und deshalb zögerte sie nicht, in den Audi A6 des jungen Mannes zu steigen – ohne zu ahnen, was wenig später bei einer Polizeikontrolle herauskommen würde.

Bei einer Fahrzeugkontrolle gegen 22 Uhr führten Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Nord in Schuby einen Drogentest bei dem jungen Mann durch, wie die Polizeidirektion Flensburg bekannt gab. Ergebnis: Der Fahrer hatte gekifft und gekokst. Der junge Mann gab zu, am Vortag Drogen konsumiert zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Familienclan sorgt für Großeinsatz vor Klinik

Beifahrerin setzte sich ans Steuer des Audi A6

Die zufällige Fahrgemeinschaft durfte zunächst nicht weiter, der Fahrer bekam eine Anzeige. Doch wie sollte die 45-Jährige nun nach Vejle kommen? Letztlich setzte sich die Beifahrerin, sonst an Kleinwagen gewöhnt, ans Steuer der Luxuskarosse, übte auf dem Polizeigelände in Schuby den Umgang mit dem Audi A6 – und brachte anschließend sich und den 24-Jährigen sicher zum rund 150 Kilometer entfernten Ziel. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp