• Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Großbrand bei Hamburg: Erst Sturm, dann Feuer – Wohnblock evakuiert

Uetersen –

Zweimal binnen 24 Stunden musste die Feuerwehr Uetersen (Kreis Pinneberg) zu ein und dem selben Objekt ausrücken. Zunächst zu einem Sturmeinsatz. Einige Stunden später brannte an dem Gebäude das Dach.

Sturmtief Klaus wütete am Donnerstag über dem Norden. Die Feuerwehren im Kreis Pinneberg rückten zu mehreren Sturmeinsätzen aus. Darunter auch in die Straße Großer Sand. Hier hatten starke Böen das Flachdach eines Wohnblocks auf 150 Quadratmetern abgedeckt.

Großbrand in Uetersen: Flachdach brennt nach Sturm

Die losen Dachteile hatte die Feuerwehr rasch gesichert. Am Freitagmorgen kam ein Dachdeckerfirma, um neue Teerbahnen zu verlegen. Und das hatte Folgen. Gegen 17 Uhr meldeten Anwohner Qualm aus dem Dach. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Dach in Flammen. Der Wohnblock wurde evakuiert.

Das könnte Sie auch interessieren: Großbrand in Großhandel  Feuerwehr löscht über 24 Stunden

Erst nach Stunden war der Brand gelöscht. Die Polizei ermittelt. Es wird vermutet, dass das Feuer durch die Dacharbeiten verursacht wurde. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp